Archiv der Kategorie: Pilgern

Heißer Draht für Pilger ab Januar 2022

Hallo, liebe Pilgerinnen und Pilger!

Das Neue Jahr und damit auch die neue Pilgersaison stehen vor der Tür. Noch ist unsere Pilgerherberge coronabedingt geschlossen, aber wir haben ab dem 01.01.2022 ein extra Pilgertelefon für Euch eingerichtet:

Telefon: 0151/12032623

Hier könnt Ihr jeden Tag zwischen 13:00 und 20:00 Uhr unserem „Heißen Draht“ Eure Fragen zu unserem Pilgerquartier stellen, falls Euch die Auskunft auf unserer Homepage nicht ausreicht. Später – wenn Ihr vor unserem Pilgerquartier steht und übernachten möchtet – könnt ihr Euch über diese Nummer beim aktuellen Herbergsbetreuer melden und werdet eingelassen. Reservierungen werden nach wie vor nicht vorgenommen. Bis jetzt haben wir aber noch jeden untergebracht.

Wir grüßen Euch mit Buen camino! – hoffentlich bis bald.
Eure „Herbergseltern“ des Pilgerquartiers Rittergutskirche Kleinliebenau

Von der Rittergutskirche Kleinliebenau zum Dom von Merseburg

Morgens 7:15 Uhr. Ein herrlicher Sonnenaufgang begrüßt die Pilger am Samstagmorgen in Kleinliebenau, die der Einladung „Wandern auf dem Ökumenischen Pilgerweg“ von Kleinliebenau bis Merseburg anlässlich des Jubiläums 1000 Jahre Domweihe zu Merseburg gefolgt sind.

Volker Schikowsky vom Ökumenischen Pilgerweg e.V. stellt das Thema vor und die Teilnehmer lernen sich in unserer Rittergutskirche in einem kurzen Gespräch und bei gemeinsamem Gesang kennen, ehe sie zusammen in den Tag und mit dem Ziel Merseburg starten.

Wir wünschen Buen Camino! A-Z

Verbindung von Hannover-Langenhagen über Kleinliebenau nach Leipzig

In Hannover befindet sich die Gemeinde St. Paulus, in Leipzig die Bethlehem-Gemeinde und dazwischen liegt die Rittergutskirche Kleinliebenau. 3 Wochen lang pilgerte eine Gruppe unter der Leitung von Herrn Engel-Ruhnke (Mann mit Hut) von Hannover nach Leipzig.

Kirchgemeinden-Freundschaft (Oktober 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz Kirchgemeinden-Freundschaft (Oktober 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz Kirchgemeinden-Freundschaft (Oktober 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz

Durch Vermittlung unseres Ehrenmitgliedes Superintendent i.R. Friedrich Magirius und dessen Sohn Christoph trafen sich die Pilger in unserem keinen Kirchlein zu einer Besichtigung. Die gemeinsamen Pilger-Kilometer, die Erlebnisse unterwegs und der Besuch in Leipzig werden ganz bestimmt die Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden weiterhin beleben und festigen.

Wir wünschen Ihnen dazu alles Gute!

Der Vorstand
des Kultur- und Pilgervereins Kleinliebenau e.V.

Pilgern: neue Corona-Verordnung und was das für uns bedeutet

Trotz Änderungen an den gesetzlichen Rahmenbedingungen bleibt das Pilgerquartier bis auf Weiteres geöffnet.

Sollten Sie Fragen haben, bitten wir Sie inständig, sich vorab auf unseren Seiten zum Pilgern umzuschauen – im Besonderen im Abschnitt Refugium sowie zehn Prinzipien. Sollten nach der Sichtung Fragen offen sein, freuen wir uns über eine Mail, welche wir so schnell als uns möglich beantworten. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nur für allgemeine Hinweise oder Grüße.

5. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Im Oktober 2018 führte der 3. Ökumenische Pilgerweg schon einmal über die Pilgerherberge in Kleinliebenau. In diesem Jahr begann der Weg im polnischen Zielona Gora und führt über geschätzte 1.450 km bis ins schottische Glasgow. Ziel ist die Welt-Klimakonferenz COP 26 Ende Oktober 2021. Hier treffen sich mehrere internationale Pilgerzüge, um gemeinsam aufmerksam zu machen, dass es allerhöchste Zeit wird, den Gefahren des Klimawandels entgegenzutreten.

Auf dem Weg dahin traf eine kleine Pilgergruppe am 1. September an der Rittergutskirche Kleinliebenau ein und übernachtete hier. In Gesprächen mit den Gästen kam zum Ausdruck, dass ihre Aktion nur ein kleiner Schritt ist, um die Menschheit wachzurütteln.

Am nächsten Morgen zog die Gruppe weiter nach Merseburg, wo sie am Nachmittag an einem ökumenischen Pilgergottesdienst im 1000-jährigen Dom der Stadt teilnehmen wollten.

Der Kultur-und Pilgerverein wünscht ihnen
Buen Camino!

Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit (September 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit (September 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit (September 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit (September 2021) | Foto: Siegfried Adaschkiewitz

Pilgern – so kannten wir das noch nicht!

Der Heilige Martin teilte seinen Mantel mit einem Bettler. Das ist der Grundstein des Martinstags.

Wir hatten kurze Zeit später, am Buß-und Bettag, unseren eigenen Martin vor der Tür. Er brauchte Hilfe, als er vor der Tür unserer Herbergsbetreuerin stand. Er war durchnässt bis auf die Knochen, da er die vergangene Nacht nur unter einer notdürftigen Unterstellung im Wald verbracht hatte.

Wir lauschten den Ausführungen unseres Pilger-Martins, welcher gerade einmal 36 Jahre jung ist. Wir fragten uns, was einen jungen Menschen ohne Konfession dazu bewegt, nach dem bestandenen Abitur, nach einem begonnenen und geschmissenen Studium, ohne Berufsabschluss, mit mehreren versuchten Arbeitsstellen jetzt den Pilgerweg nach Santiago de Compostela zu gehen?

Man sagt ja, der Weg ist das Ziel. Vielleicht ist es das? Vielleicht ist sein Ziel eine Erkenntnis „was will ich aus meinem Leben machen“? Er weiss es nicht und wir noch viel weniger.

Die Suche danach begann in Spremberg; ohne Geld, ohne Kommunikationsmittel, nur mit einigen persönlichen Sachen, einem Schlafsack und einer Gitarre. Seinem Ziel, Santiago, ist er ein Stück näher und heute kann er in unserem Pilgerquartier seine Sachen trocknen, sich etwas Essen kochen und dann mit dem Pilgersegen weiter ziehen.

Möge er nicht nur am Ende seines Weges ankommen, sondern auch später seine beruflichen Ziele erreichen.

Wir wünschen ihm Buen Camino!