Heiligabend mit offener Kirche und persönlicher Andacht

Leider mussten unsere hochfliegenden Pläne von einem mobilen Krippenspiel auf der Gutshofstraße in Kleinliebenau und auch der Weihnachtsgottesdienst mit Superintendent i.R. Friedrich Magirius auf Grund der Entwicklung der Corona-Pandemie abgesagt werden. Und so fand die Weihnachtsandacht sehr persönlich statt.

Eine Installation an und in der Kirche war eine Einladung zur persönlichen Ermutigung. Auf großen Transparenten standen die Verben „glauben“, „lieben“, „hoffen“, diese zur Erleuchtung mit origineller Beleuchtung versehen. Und es gab eine Installation für die himmlischen Heerscharen, die Weisen bzw. heiligen drei Könige und für die drei Hirten, überspannt durch ein großes Transparent mit der Weihnachtsbotschaft: „Fürchtet euch nicht“. Neben meditativen und auch aufrüttelnden Orgelklängen ertönten aus dem Fenster der Pilgerherberge englische, irische und deutsche Gesänge. Eine wunderbare Szenerie zur meditativen Einkehr und alles in allem wirklich eine Ermutigung und Ermunterung!

Allen Akteuren ( Renate Conrad und Frank Werner, Clara und Lehne Becker, Kantor Thomas Pfeiffer) unseren herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.