Brief aus Villefranche an den Schkeuditzer Stadtrat und Bürgermeister

Vereinsvorsitzender Henrik Mroska war im Juli 2015 mit seinem grünen Rennrad unterwegs auf Pilgerpfaden in Frankreich. In Villefranche schrieb er einen Brief an den Stadtrat und den Bürgermeister der Partnerstadt Schkeuditz.
Trennlinie

Henrik Mroska am Ortseingang von Villefranche, 23.07.2015 | Foto: SelfieCher monsieur la maire ut des membres de la ville de Schkeuditz!

Ich habe zu Beginn meiner diesjährigen Pilgerreise auf dem Weg des Jakobus (mit dem Fahrrad) nicht daran gedacht, dass mich mein Pilgerweg auch nach Villefranche - sur-Saone führen würde. Für mich als spiritueller Mensch gibt es eigentlich keine Zufälle. Da man beim Pilgern über vieles ins Nachdenken kommt und innerlich durcharbeitet, ist mir der Aufenthalt hier in der Schkeuditzer Partnerstadt ein guter Anlaß, mich für das Engagement der Stadt Schkeuditz für die Rittergutskirche in Kleinliebenau und das Vertrauen in den Kultur- und Pilgerverein bei Ihnen als Abgeordnete, dem Bürgermeister und den Mitarbeitern der Stadtverwaltung zu bedanken.

Der neue Eigentümer der Kirche soll ja eine Stiftung des öffentlichen Rechtes sein. Damit wäre das Projekt absolut gemeinnützig und extrem langlebig. Ich möchte Sie bitten, uns auch hierfür die Treue zu halten und uns zu unterstützen.

Ihnen allen einen guten Weg! Bon camino!
Henrik Mroska