Satzung

AUSZUG aus der Satzung
(Vollständige Satzung: Stiftung - Stiftungssatzung)

Stiftungszweck und Gemeinnützigkeit:
(1)  
Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.
(2) 
Zweck der Stiftung ist die Heimatpflege und Heimatkunde, die Erhaltung des kirchlichen Bauwerks und die Unterstützung des Kultur- und Pilgervereins, der seinerseits ausschließlich kulturelle, kirchliche und soziale Zwecke verfolgt.
(3) 
Die Stiftung ist selbstlos tätig. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(4) 
Ein Rechtsanspruch auf Gewährung von Stiftungsleistungen besteht nicht.

Stiftungsorgane:
Kuratorium der Förder-Stiftung Kulturdenkmal Rittergutskirche Kleinliebenau:
Herr Dr. Steffen Witt
Herr Siegfried Adaschkiewitz
Frau Gudrun Matschenz

Vorstand des Kultur- und Pilgervereins Kleinliebenau e.V. als Treuhänder:
Henrik Mroska, Vorsitzender
Ralf Kuhnke, Stellvertreter
Ernestine Adaschkiewitz, Schatzmeister

Stiftungsversammlung

Die Stiftungsversammlung besteht aus denjenigen Stiftern und Stifterinnen, die mindestens 250,- EUR oder als juristische Person mindestens 1000,- EUR gestiftet haben, sofern diese einer Zugehörigkeit zur Stiftungsversammlung zustimmen.

Nutzungsrechte
Der Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau e.V. hat grundsätzliches Nutzungsrecht für  die gesamten Räumlichkeiten für alle Veranstaltungen, die dem Förder- und Stiftungszweck dienen und der Satzung des Vereins und der Förderstiftung entsprechen. Dieses Nutzungsrecht bezieht sich auch auf die Pilgerherberge, die Betreuung der Pilger obliegt ausschließlich dem Kultur- und Pilgerverein.
Das Grundstück kann ferner für Familien- und Trauerfeiern von den Stiftern und Zustiftern der hier beschriebenen Förderstiftung und deren Angehörigen, den Mitgliedern des Kultur- und Pilgervereins und deren Angehörigen sowie von Bewohnern der Orte Kleinliebenau und Dölzig genutzt werden. 
Dies ist mit Nutzungsgebühr und Betreuung seitens des Kultur- und Pilgervereins vertraglich zu vereinbaren.

Hinterlasse einen Eintrag

*