Rittergutskirche

Rittergutskirche Kleinliebenau - Das Kultur- und Baudenkmal

Die Rittergutskirche Kleinliebenau ist ein historisches Baudenkmal an der ehemaligen Via Regia. In einer Urkunde des Bischofs Heinrich IV., genannt Kindt wird das Bauwerk bereits im Jahre 1309 gegenüber dem Merseburger Domprobst Rychard erwähnt. Man vermutet, dass sie im Mittelalter Handelsreisenden Schutz bot und deshalb als Patronatskirche des heiligen Nikolaus anzusehen ist.

Die barocke Inneneinrichtung ist vollständig vorhanden und geht auf das Jahr 1787 zurück. Sie wurde in den Jahren 2010 und 2011 umfassend saniert. 2010 erfolgte die Sanierung von Fußboden, Gestühl, Decke und Wänden. 2011 wurde Restaurierung der Wandmalerei, der Balustrade und des Altars – in der Farbfassung vom Ende des 19. Jahrhunderts – durch Restaurator Volker Wiesner abgeschlossen. Die Orgel konnte dank vieler Patenschaften im Jahr 2012 umfassend restauriert werden und wurde am 23.12.2012 mit einem festlichen Konzert geweiht.

Die Kirche ist für jedermann offen. Wir freuen uns auf Sie in Schkeuditz, OT Kleinliebenau, Gutshofstraße 15.

Wegbeschreibung


Diese Karte wird generiert von KartenGenerator.com.

zu Fuß oder mit dem Fahrrad von Leipzig

  • auf dem Ökumenischen Pilgerweg: Leipzig-Jacobstraße – Rosental –  Luppedamm – Domholzschänke - Kleinliebenau
  • auf dem Elsterradweg: entlang der Neuen Luppe bis zur Domholzschänke und von dort nach Westen, die B186 kreuzen und noch einen Kilometer auf der Straße fahren

zu Fuß oder mit dem Fahrrad von Merseburg/Halle

  • auf dem neuen Elsterradweg oder dem Goseweg nach Osten bis zum Wehr Alte Luppe/Autobahnsee Kleinliebenau, von dort sind es nur noch 300 m

mit dem Auto

  • A9/A14 oder B 6 nach Schkeuditz, dann nach Süden auf die B186 Richtung Markranstädt abbiegen, die Weiße Elster, den Auwald und die Luppe queren und gleich hinter dem Wald nach rechts + 1 km
  • B181 bis zur Kreuzung An der Holländischen Mühle, dort nach Norden auf die B186 einbiegen, durch den Tunnel des Elster-Saale-Kanals die kurvenreiche Strecke der B186 bis zum Waldrand fahren und dort nach links einbiegen + 1 km

mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Leipzig oder Halle

  • S-Bahn S10 oder Straßenbahn Linie 11 bis Schkeuditz/Rathaus, von dort einen der seltenen Busse (Linie 130) nehmen bzw. 4 km Fußweg parallel zur B186 Richtung Markranstädt

Hinterlasse einen Eintrag

*