Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationstag am 31. Oktober 2017 in der Rittergutskirche

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums lud der Kultur- und Pilgerverein am 31. Oktober zu einem Ökumenischen Gottesdienst in die Rittergutskirche nach Kleinliebenau ein. Das Besondere daran: Der evangelische Pfarrer Michael Markert und der katholische Geistliche Eberhard Thieme gestalteten diesen Gottesdienst gemeinsam in Form von Wechselgesprächen und einer Predigt. Ausgangspunkt der Gespräche war die Aussage von Pfarrer Thieme, dass wir das Reformationsfest als „Christusfest“ – 500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag – in Gemeinschaft von evangelischen und katholischen Christen begehen können, was bedeute, die Botschaft Jesu in den Blick zu nehmen und daraus neue und verbindende Wege zu finden. Schon jetzt verbinden beide Kirchen der christliche Glaube, das Lesen der Bibel und das Band der Taufe.

Die beiden Pfarrer bekräftigten ihre Einigkeit darüber, diese gemeinsamen Inhalte zu verstärken und ökumenisch zu fördern. Erklärtermaßen sei die Rittergutskirche Kleinliebenau dafür ein besonderer und guter Ort.

Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den Pilgerchor Kleinliebenau unter Leitung von Anette Ludwig und Thomas Pfeifer an der Orgel bereichert. Die zahlreichen Besucher verließen an diesem Nachmittag ermutigt und dankbar die Rittergutskirche.

Matthias Caffier

Pfarrer Thieme (kath.) und Pfarrer Markert (ev.) beim Wechselgespräch vor dem Altar der Rittergutskirche



Hinterlasse einen Eintrag

*